Wie sieht das Marketing in 2020 aus?

Rund 500 Marketingverantwortliche beteiligten sich an einer weltweiten Studie zur Perspektive des Marketings in den kommenden Jahren. Im Fokus standen dabei die Interaktion mit dem Kunden und die Customer Experience.

Die Studie unter dem Titel „The Path to 2020: Marketers seize the customer experience“ wurde von Marketo, einem der führenden Hersteller von Marketingsoftware,  in Auftrag gegeben und von der Intelligence Unit der Zeitung „The Economist“ (EIU) durchgeführt. Dabei lag der Schwerpunkt der Untersuchung auf der Art und Weise, wie Käufer in der aktuellen Zeit mit Marken Kontakt aufnehmen. Weiterhin wurde untersucht, wie dieses Verhalten die Marketingkommunikation bis zum Jahr 2020 beeinflussen wird.

Dabei äußerten mehr als 50% der Interviewten die Erwartung, dass die direkte Kommunikation und Interaktion mit dem Kunden durch eine immer stärkere Personalisierung der Ansprache an Bedeutung gewinnen werden. Maßgeblich dafür seien vor allem der mobile Lebensstil der Menschen, die fortschreitende technologische Entwicklung und die schnell wachsende Erweiterung potenzieller Marketingkanäle durch das Internet der Dinge bis 2020. Demgegenüber wird die indirekte Kontaktaufnahme über die Massenmedien und die Werbung in der Erwartungshaltung der angesprochenen Interviewpartner abnehmen.

Die wesentlichen Ziele und Kanäle im  Marketing 2020

In Zukunft sind laut der Studie die wichtigsten Kanäle bei der Erreichung der Kunden: Social Media (63 Prozent), das Internet (53 Prozent), mobile Apps (47 Prozent) und das mobile Web (46 Prozent).

Hieraus resultiert in den Augen der Interviewten, dass die Entdeckung neuer, aufstrebender Technologien und das Engagement mit Kunden an Bedeutung gewinnen wird. Bei den strategischen Programmen bleiben Kundenbindung und -akquise für die Marketingorganisation bis 2020 weiterhin vorn. Eine erhöhte Kundenbindung und eine stärkere Markenwahrnehmung sind in diesem Umfeld dabei die wesentlichen Vorteile (jeweils 53%), die Marketer mittels einer positiveren Customer Experience erreichen wollen. Ein weiteres wichtiges Ergebnis der Studie lautet: 86% der befragten Marketer sind sich sicher, dass sie die Customer Experience bis zum Jahr 2020 von Anfang bis Ende verantworten werden.

Rund 87 % der Marketingverantwortlichen glauben darüber hinaus, dass die Unternehmensstrategie wesentlich aus dem Marketing heraus beeinflusst werden wird. Und 78 % der Befragten unterstrichen die Überzeugung, dass sie in 2020 die Entscheidungsprozesse zur Unternehmenstechnologie genauso mitbeeinflussen werden wie heute.

Wenn wir auch davon ausgehen, dass die Entwicklungen für EVUs und  Unternehmen der Energiewirtschaft vielleicht nicht ganz so schnell laufen wie in der Studie beschrieben, so bleibt doch zu vermerken, dass die Bedeutung der mobil nutzbaren Marketingkanäle massiv zunehmen und die Gewichtung sich noch weiter in Richtung Social Media verschieben wird. Und dies wird auch bei den Stadtwerken spürbar sein. Wohl denen, die sich frühzeitig mit dieser Aufgabenstellung befasst haben.

Hier geht es zur Studie im Wortlaut (englisch).

22. April 2016|Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar