Liebt euer Rad!

In Bamberg gibt es seit kurzem einen besonderen Service für alle Radfahrer: Ein Parkhaus für Drahtesel, das sichere und trockene Unterbringung für kleines Geld bietet. Das Angebot scheint bereits gut angenommen zu werden und die ersten Jahrestickets sind schon verkauft.

Die Werbung für das „Radhaus“ läuft vor allem über Plakate in der Stadt. Zwei Motive kann man auf der Facebook-Seite der Stadtwerke bewundern.

Hier hat man sich sicher Mühe gegeben: Die Fotos wurden professionell geschossen und es wurde sogar ein eigener Slogan plus Logo entwickelt. Dazu kommt noch ein QR-Code, der dem Interessenten nach dem Einscannen die schnellste Route zum „Radhaus“ verrät. Insgesamt schon ganz nett – aber doch auch recht langweilig und unauffällig in der Gestaltung. Die Motive und das Gesamtlayout wirken unruhig und farblich trist. Da hilft auch das rote Herzchen nicht viel.

Leider hat man auch inhaltlich Potenzial verschenkt. Die eigentlichen USPs des „Radhauses“ werden in der Kampagne nämlich außer Acht gelassen. Man geht lediglich auf die offensichtlichen Vorteile des Parkhauses ein: Diebstahlsicherheit und Schutz vor Wind und Wetter. Das ist natürlich auch wichtig, aber die Planer hatten noch weiter gedacht. So gibt es noch Gratis-Strom für E-Bikes und eine fest installierte Luftpumpe passend für alle gängigen Ventile. Diese Features werden aber lediglich auf Facebook in Form eines Fotos und eines Kommentars vorgestellt. Auf der Radhaus-Website findet sich kein Hinweis auf die Luftpumpe, nur auf die Ladestation.

Die Fans der Stadtwerke zeigten generell wenig Resonanz auf die Neueröffnung, teilweise gab es sogar kritische Stimmen. Der Beitrag zur Luftpumpe hingegen wurde zahlreich und vor allem positiv kommentiert.

Das zeigt, dass die Stadtwerke Bamberg hier eine richtig gute Idee hatten. Leider hat man aber auch versäumt, die innovativen Angebote in den Vordergrund zu stellen und weist nur  „nebenbei“ auf sie hin. Das „Radhaus“ wird zwar schon gut genutzt, aber mit einer besser durchdachten Kampagne ist da sicher noch mehr drin.

16. April 2012|Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar