Echt Sauber – Roller mit Kult-Potenzial

Elektromobilität wird schick – zumindest auf zwei Rädern. Besonders angesagt: Elektroroller im Retro-Look. Vom Design her erinnern sie an eine coole Vespa. In Bezug auf die Technik ist der E-Roller dieser allerdings ein ganzes Stück voraus. Denn statt stinkende Abgase zu hinterlassen, bewegt sich der Scooter mit einem geruchslosen Elektromotor. Echt sauber – in jeder Hinsicht.

E-Roller

Hauptsächlich kleine Hersteller sind mit ihren Fahrzeugen bislang auf dem europäischen Markt vertreten. In Italien, dem Mutterland der Motorroller, ist der deutsche Hersteller „etropolis“ Marktführer. Insgesamt werden in Bella Italia auch deutlich mehr E-Roller verkauft als in Deutschland. Übrigens stellt etropolis nicht nur sehr schicke Roller her, sondern hat auch eine super schöne Internetpräsenz: http://s.energieverdichter.de/etro

Da durchaus mithalten kann das kleine Remagener Unternehmen „Kumpan electric“: http://s.energieverdichter.de/kumpan. Die Brüder Daniel, Philip und Patrik Tykesson sind seit 2010 mit Erfolg im E-Roller-Geschäft tätig. 2011 gewannen sie den Gründerpreis der Wirtschaftswoche und aktuell gehören sie beim E-Roller-Absatz zu den “Top 3“-Firmen in Europa. Ihre Webseite spielt mit modern interpretierten Märchenmotiven. Da verfolgt der böse Wolf das Rotkäppchen. Dieses braust auf einem stylischen schwarzen Retro-Roller davon. Gut gemacht!

Rotkäppchen

Zwar kommt die Webseite eher sachlich, informativ daher, aber auch beim E-Roller-Unternehmen Govecs zeigt man sich optimistisch für die Zukunft des E-Scooter-Handels: http://s.energieverdichter.de/govecs. Die Münchner Firma will mit sportlichen Modellen vor allem bei jungen Kunden punkten. Diese Zielgruppe liebt die für einen Elektromotor typische Beschleunigung. „Wir sind Champs, weil wir der Antrieb einer neuen Generation sind!“ Mit dieser Aussage bewarb sich GOVECS bei der Aktion „Champs for Champs“ und belegte den zweiten Platz. Der Gewinn: eine Anzeige in der lokalen Tageszeitung „Münchner Merkur“ und zehn Großflächenplakate, auf denen die Klitschko-Brüder das Unternehmen präsentieren.

Klitschko

Unser Fazit: Stylisch und sauber ist das Produkt – sehenswert ist auch das Marketing.

16. Januar 2014|Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar