Von Augsburg nach Rumänien?

Wir haben uns schon die Frage gestellt „Was hat Augsburg mit Rumänien zu tun?“ In dieses ferne Land will uns nämlich die Augsburger Verkehrsgesellschaft (AVG), eine Tochter der Stadtwerke Augsburg schicken. Nicht ganz so klar sind das Warum und das Wie.

Unter dem Motto „Roadtrip to Romania“ schickt die AVG zwei Teams für 7 Tage in die Ferne. Warum aber ausgerechnet nach Rumänien und welchen Wert der Preis hat, bleibt uns auch nach intensivem Lesen der Promotion-Seiten verschlossen. Es ist wohl klar, dass man sich dafür bewerben muss. Wie aber das Auswahlverfahren der glücklichen Gewinner am Ende wirklich funktioniert? Fragezeichen!

 

Der AVG-Channel auf Facebook hat uns nicht so recht weiter gebracht, obwohl er mehr als 1.500 Menschen gefällt. Vielleicht werden Sie, lieber Leser, ja schlauer daraus: https://www.facebook.com/avgchannel. Wir wüssten nämlich gerne, ob sich auch Kölner, Hamburger oder Gelsenkirchener bewerben dürfen und reelle Chancen haben auf einen bezahlten Trip nach Rumänien.

Aus Marketing-Sicht hingegen ist nicht klar, was Sinn und Zweck der Aktion ist. Bekanntmachung der AVG sicher nicht. Denn alle Augsburger müssten ja ihre Verkehrsbetriebe kennen. Sympathie-Gewinnung? Dazu fehlt es uns an Klarheit in der Kommunikation und einer direkten emotionalen und/oder kognitiven Verbindung zwischen AVG und Rumänien.

Kurz: Die Idee, soziale Medien wie Facebook zum zentralen Bestandteil einer Promotion zu machen ist sicher gut. Aber etwas mehr Klarheit in der Kommunikation und etwas mehr Appetit machende Fotos zu Rumänien hätten wir uns schon gewünscht. Dann nämlich wäre die Aktion sicher noch bekannter, beliebter und letztlich auch erfolgreicher.

 

 

2. Juli 2012|Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar