Das bewegte Bild auf Versorger-Websites: Immer noch die Ausnahme

Die berühmten Spatzen, wenn auch nur noch wenige dieser Spezies im Alltagsbild zu sehen sind, pfeifen es von den Dächern: Dem bewegten Bild gehört die Zukunft in der Web-Kommunikation. Nachdem große Marken schön länger, besonders in den Social Media – Kanälen, auf die Vermittlung ihrer (emotionalen) Produktinhalte via Video setzen, haben wir uns einmal aufgemacht und den Markt der Versorger ein wenig gescreent.

Sicherlich kann unser Streifzug über die Websites der großen und mittleren kommunalen Versorgungsunternehmen nicht als repräsentativ bewertet werden. Aber, wir haben tatsächlich nur zwei Unternehmen gefunden, die innovativ und mit Mut einen Schritt in die richtige Richtung unternommen haben. Gelsenwasser und die rhenag in Köln sind laut unserer Recherche die einzigen beiden Versorgungsunternehmen, die auf der Startseite ihrer Webauftritte auf Bewegtbild setzen und erste Erfahrungen sammeln.

Nun gut werden viele sagen, das sind auch Dickschiffe der Versorgerbranche, die verfügen über den finanziellen Background, solche Investitionen zu stemmen. Wer so denkt, denkt nicht immer richtig, denn gerade wenn ein Relaunch der Website ansteht, ist die Einbindung von Film- oder Videomaterial weder kompliziert noch übermäßig kostenintensiv.

Die rhenag Rheinische Energie AG präsentiert ganz aktuell eine auch als „living image“ zu bezeichnende Variante der Videonutzung. Ganz fein und zurückgenommen agiert man hier, um auch bei etwas geringeren Übertragungsraten noch saubere Bilder erscheinen zu lassen. Ein sehr gelungener Neuauftritt, der es schafft, den sehr verschiedenen Zielgruppen der rhenag bei der digitalen Interaktion mit den Unternehmen ein Maximum an Komfort und Information zu bieten. Auffallend für den Betrachter: Die schnelle Orientierung und der direkte Zugang in alle Websitebereiche. Gelsenwasser hingegen nimmt keine Rücksicht auf etwaig fehlende Übertragungsraten und spielt abwechslungsreich und passend zur Jahreszeit abgestimmte Videos mit Ausschnitten aus dem täglichen Familienleben ein.

Wir würden uns wünschen, dass auch andere Versorger den Zug besteigen und ihre Kunden auf diese bewegende Art und Weise abholen.

 

P.S.: Sollten Ihnen Versorger-Websites mit integrierten Videos auf der Startseite bekannt sein, lassen Sie es uns gerne wissen.

19. Januar 2017|Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar