Stadtwerke-Präsenz auf Regionalmessen

Im Frühjahr ist es wieder soweit: Die Saison der Regionalmessen bricht in Deutschland an. Alljährlich zwischen Mitte März und Ende Oktober sammeln sich die Interessenten wieder auf Plätzen, in Hallen und Zelten Neues und Wissenswertes zu erfahren. Und regelmäßig mit von der Partie sind die Regionalversorger.

Ob die Themen Bau, Familie, Freizeit oder Handwerk im Mittelpunkt stehen, der Grundversorger wird eingebunden und kann auch kaum auf seine Präsenz verzichten. Schließlich nehmen Kunden, und solche die es werden sollen, diese Termine wahr. Da muss das geballte Marketingpaket an den Start gebracht werden.

Allenthalben ist zu beobachten, dass leider wenig Kreativität in diese Maßnahmen investiert wird. Das finden wir schade, denn über den Kugelschreiber und Luftballon hinaus gibt es viele Möglichkeiten; und eine direkte Kundenansprache ist letztendlich die Chance für neue Verträge oder eine erfolgreiche Vertragswechselanbahnung. Gerade crossmediale Kommunikation kann hier sinnvoll genutzt werden.

Viele Stadtwerke und örtliche Versorger stehen jedoch immer noch am Anfang der Nutzung von sozialen Medien. Erste Erfahrungen liegen vor, müssen aber vertieft werden. Hier bietet sich in der Kombination mit der Präsenz auf der Regionalmesse die Gelegenheit, ganz hervorragend die Wirkung von Beiträgen auf diesen Kanälen zu testen. Oder mit kleinen Spielen auf der Website bewusst mehr Menschen an den Stand auf der Regionalmesse zu ziehen. Oder ganz konkret die Wirkung bestimmter klassischer Werbekanäle zu testen.

Es ist auch jetzt noch genug Zeit für eine gute Idee zur nächsten Regionalmesse. Gerade die sozialen Medien bergen ein attraktives weil häufig weniger kostenintensives Potential zur Kundenbindung sowie Kundengewinnung. Gehen Sie es an.

Bildquelle: Messe Hamburg /H. G. Esch

 

16. März 2015|Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar