Stromspar-Tipps sind seit Jahren in Mode. Immer und überall begegnen sie uns – in Radio und Fernsehen, in Verbrauchermagazinen und Tageszeitungen oder in Broschüren von Stromerzeugern und Stadtwerken. Da wundert es nicht, dass es jetzt endlich auch Stromspar-Apps für Smartphones gibt. Was wundert, sind die Herausgeber dieser Apps: RWE und Yello.

Es hätte sicher auch „grünen“ Unternehmen gut zu Gesicht gestanden, Verbrauchern eine Stromspar-App anzubieten. Ebenso den Software-Vorreitern auf der App-Welle.

Doch es ist das Energieschwergewicht RWE, das tatsächlich „VoRWEg geht“ und so sein Werbeversprechen erfüllt. Praktisch ist die App allemal, lässt sich mit ihr doch im Handumdrehen berechnen, welches Gerät im Haushalt wie viel Strom verbraucht – am Tag, im Monat, im Jahr. Besonders interessant wird es, wenn man damit den Standby-Verbrauch einzelner Geräte betrachtet. Da findet man schnell mal heraus, dass der PC im Standby-Modus 40,-€ Stromkosten pro Jahr verursacht.

Auch Yello-Strom, ein weiterer Energieriese, punktet mit der eigenen Strom-Check-App. Das etwas andere Konzept erklärt Yello auf seiner Website so: „Nehmen Sie Ihr Smartphone regelmäßig mit zum Zähler und machen Sie den Strom-Check. Direkt nach der Zählerstandseingabe zeigt sich Ihnen in einer verständlichen Übersicht Ihr aktueller Stromverbrauch sowie die langfristige Entwicklung Ihres Stromverhaltens.“

Beide Anwendungen helfen tatsächlich, ein bisschen bewusster mit dem Stromverbrauch umzugehen und bares Geld zu sparen.

So bleibt uns nur, Yello und RWE für diese Apps zu loben, auch wenn sicher beide noch einiges tun müssen, um auch beim Umweltschutz vordere Ränge zu erreichen. Und jetzt warten wir ganz entspannt auf die noch besseren Stromspar-Apps unserer Stadtwerke.