Kongressbericht: Netzleittechnik 2016 in Mainz

Es war ein erster Einstieg für einen Fachbereich, der immer ein wenig im Verborgenen agiert, jedoch für die zukünftigen Aufgabenstellungen im Netzbetrieb zunehmend an Bedeutung gewinnt. Der neue ZVEI-Kongress für Netzleit-, Stations- und Schutztechnik in Mainz brachte Ende November einige der deutschen Fachleute zusammen, um Forschungsergebnisse und Alltagserfahrungen auszutauschen und abzugleichen.

Impuls-Vorträge von Prof. Dr.-Ing. Markus Zdrallek vom Lehrstuhl für Elektrische Energieversorgungstechnik an der Bergischen Universität Wuppertal zur zukünftigen Entwicklung der Schutz – und Leittechnik oder von Bernd Reichelt, Geschäftsführer Stadtwerke Menden zum  Investitionsverhalten kleiner und mittlerer Versorger vor dem Hintergrund der Anreizregulierungsverordnung (ARegV 2.0) der Bundesnetzagentur am Einstiegstag der Konferenz waren aufschlussreich und informativ, wenn sie auch nicht immer auf ungeteilte Zustimmung trafen. Aber genau darum soll es bei solchen Veranstaltungen ja gehen: Die Diskussion fachspezifischer Inhalte auf hohem Niveau. Dies traf ebenfalls  auf das Interesse am Beitrag des Vertreters der Bundesnetzagentur, Jean-Marc Behringer, zu, der Hinweise auf die aktuelle gesetzliche Auslegung gab und zu Zukunftsfragen aus der Branche Stellung nahm.

Einig waren sich die ca. 75 Teilnehmer (die restlichen ca. 40 – 50 Anwesenden muss man den 12 Ausstellern zuschlagen) darüber, dass eine solche Veranstaltung Zukunft hat und mittelfristig über ein spürbares Wachstumspotential verfügt, was den Zentralverband der Elektroindustrie freuen wird. Michael Knoch, Veranstaltungs- und Marketingmanager der ZSG GmbH, dem Seminar – und Kongressveranstalter des ZVEI sagte dann auch, dass man bei steigender Nachfrage für dieses Event am Standort in Mainz schnell an die Grenzen der Machbarkeit kommen würde.  Gerade in Bezug auf die Stände der zahlenden Aussteller wäre der eine oder andere Besucher für ein wenig mehr Platz sicherlich dankbar gewesen.

Aber aller Anfang will erst einmal gemacht sein und dieser Start macht hoffnungsfroh für die Zukunft. Joachim Schuster, Geschäftsführender Gesellschafter der SAE IT-systems und einer der Mitinitiatoren der Veranstaltung: „Die hochkarätigen Referenten und die Vielzahl der Aussteller bei der Premiere zeigt, dass die Thematik auf großes Interesse stößt. Die Themen bewegen und der aktuelle Hacker-Vorfall bei der Telekom zeigt die Notwendigkeit eines Austauschs der Fachleute gerade auch in den Fragen der Sicherheitstechnik.“

21. Dezember 2016|Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar