Guerilla-Marketing: Bonus oder Malus für Stadtwerke?

Die Marketingabteilungen und ihre „kreativen Unterstützer“ sind ständig auf der Suche nach herausragenden Kommunikationslösungen. Keine leichte Aufgabe in unserer heutigen, oft reizüberfluteten Welt.

Gern genutzt werden Guerilla-Marketing-Maßnahmen, also ungewöhnliche und zumeist auffallende Werbeformen, die sich auch schon mal am Rande der Legalität bewegen (können). Durch Art und Form sollen diese zum Gesprächsthema in der Öffentlichkeit werden.

So ließ die StAWAG AG in Aachen kleine gelbe Enten auf den städtischen Brunnen schwimmen und wies mittels einer Website auf die Qualität des Aachener Wassers hin. Natürlich wurden hier die possierlichen Tierchen nach kurzer Zeit wieder aus dem Brunnen entfernt.

Für viel Diskussion sorgte eine ungewöhnliche Aktion der Stadtwerke in Detmold. Die mehr als 100 Ortsschilder wurden so überklebt, dass aus „Detmold“ für einen Tag „Appmold“ wurde. Hintergrund: Die Stadtwerke führen eine neue Service-App ein. Die Aufkleber wurden am nächsten Tag wieder entfernt. Die Diskussionen laufen weiter.

Jürgen Bürger, Vertriebsleiter der GVG Rhein-Erft, hat bereits Erfahrungen mit Guerilla-Marketing gesammelt. Über Nacht wurde im Rahmen einer Produkteinführung eine Sprühkreide-Aktion durchgeführt. Der am Folgetag einsetzende Regen ließ die Kreide-Botschaften dann binnen weniger Minuten wieder verschwinden. Er stellt fest, „dass wir in Bezug auf die geplante Öffentlichkeitswirksamkeit unser Ziel schnell und über den geplanten Rahmen hinaus erreicht haben. Das Gros der Bevölkerung hat die Aktion positiv bewertet. Deshalb haben wir das Thema Guerilla auch in der Entwicklung weiterer Maßnahmen mit im Blick.“

Der Energieverdichter wünscht sich an dieser Stelle mehr Mut zu ungewöhnlichen Aktionen. Wir beobachten in allen Branchen, dass außergewöhnliche Maßnahmen in der Öffentlichkeit gut ankommen und die sich daraus resultierenden Diskussionen zumeist den Erfolg der Aktion auch über einen längeren Zeitraum erhöht.

Natürlich muss man sehr genau abwägen, ob eine Guerilla-Maßnahme zu einem Unternehmen passt und welche Auswirkungen ein solches Engagement mittel- bis langfristig mit sich ziehen kann. Sicher ist jedoch, gute Marketing-Maßnahmen sorgen für Gesprächsstoff und unterscheiden vom Wettbewerb. Und darum geht es in der Kommunikation.

26. Juni 2015|Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar