Energiesparpotenziale im eigenen Haus erfolgreich heben

Warum nicht mal im eigenen Haus anfangen, wenn es um das Thema „Energie einsparen“ geht? Die Einsparpotenziale des energiebewussten Verhaltens sind vielfach enorm. Und die EnergieAgentur.NRW berichtet in ihren aktuellen News über gute Beispiele.

Stadtverwaltung Dortmund: Fünf Jahre lang haben die Beschäftigten der Stadt ihren Stromverbrauch jährlich um durchschnittlich 2,8 % im Vergleich zum Basisjahr gesenkt; gleichzeitig reduzierten sie die Energiekosten um rund 1,1 Mio. Euro.

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) NRW: Die Beschäftigten senkten den Stromverbrauch am Standort Essen im Jahr 2014 um rund 10 % im Vergleich zum Durchschnitt der Vorjahre; die Verbrauchswerte für 2015 bedürfen noch einer letzten Prüfung, doch es zeichnet sich ab, dass die Energieeinsparung wieder ähnlich hoch wie im Vorjahr ausfällt.

Die beiden Institutionen sind keine Einzelfälle: Die Zahl der Verwaltungen und Unternehmen, die die Energiesparpotenziale „im eigenen Haus“ heben möchten, wächst zusehends.

Die EnergieAgentur.NRW hat bereits im Jahr 2008 die „mission E“ entwickelt, ein Konzept für interne Kampagnen zur dauerhaften Sensibilisierung und Motivation der Beschäftigten, wie es in Dortmund und beim LANUV NRW zum Einsatz kam. „Die ,mission E‘ ist eine vielschichtige Kampagne, bei der die Beschäftigten die unterschiedlichen Möglichkeiten des energiesparenden Nutzerverhaltens kennenlernen und so den Energieverbrauch langfristig senken – ohne jeglichen Komfortverlust“, fasst Klaus Vogel, Projektleiter der „mission E“ im LANUV NRW, seine Erfahrungen zusammen.

Ein Handbuch dient zur Konzeption, Vorbereitung und Durchführung der individuellen „mission E“ (Neuauflage 2015). Um die wachsende Nachfrage zu decken, arbeitet die EnergieAgentur.NRW seit Februar 2016 mit vier eigens qualifizierten Lizenznehmern der „mission E“ zusammen.

 Die Leistungen für die Anwender: Hilfe zur Selbsthilfe

Die EnergieAgentur.NRW und ihre Lizenznehmer leisten vor allem Hilfe zur Selbsthilfe: Sie befähigen den jeweiligen Anwender dazu, seine individuelle Motivationskampagne überwiegend in Eigenregie vorzubereiten und durchzuführen. Hierzu findet für bis zu 18 Multiplikatoren des Anwenders ein zweitägiges Inhouse-Einführungsseminar statt. „Dieses Seminar vermittelt nicht nur die wichtigsten Grundlagen in den Disziplinen Kommunikation, Psychologie, Energietechnik und Campaigning“, erläutert Tom Küster.

Ein starker Ansatz der neben dem guten Beispiel und der Mitarbeitermotivation auch in der internen Unternehmenskommunikation authentizitätsbildend genutzt werden kann.

Weiterführende Informationen zu Konzept, Referenzen, Kosten, Lizenznehmern usw. finden sich unter www.missionE.nrw.

30. März 2016|Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar