EEG-Umlage kein Argument für Preiserhöhung

„Die EEG-Umlage taugt nicht als Begründung für Preiserhöhungen, denn der Großhandelspreis für Strom ist extrem niedrig und davon profitieren die Unternehmen. Es wäre schön und kundenorientiert, wenn sie an diesem Profit auch die Endverbraucher beteiligen würden. Das Ergebnis wären stabile Strompreise trotz Umlagenerhöhung“, so äußerte sich Mitte Oktober der Baden-Württembergische Umweltminister Franz Untersteller. Er ist überzeugt, dass die Energieversorger die Endkundenpreise stabil halten können – vorausgesetzt, sie wollen es.

http://s.energieverdichter.de/umweltministerium

So kann man es sehen. Wir betrachten es eher als Marketing-Chance für die Energieversorger. Die Medien überschlagen sich aktuell mit negativer Berichterstattung über die Strompreiserhöhung aufgrund der steigenden EEG-Umlage. Am Pranger stehen die EVU, die ihren Kunden höhere Strompreise abverlangen. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, um sich in der EEG-Umlage-Diskussion positiv zu positionieren. Beispielsweise mit stabilen Endkundenpreisen. Sofern man diesen USP anbieten kann und will, sollte er im Marketing und der Unternehmenskommunikation ganz weit vorne stehen.

Wir haben bereits einige Stadtwerke gefunden, die ihre stabile Preispolitik kommunizieren. So das Stadtwerk Krefeld.  http://s.energieverdichter.de/eegkrefeld

Der nordrheinwestfälische Energieanbieter Gelsenwasser tut kund: „Meldungen, dass je nach Haushaltsgröße bis zu 60 Euro mehr im Jahr zu zahlen sind, gelten für Gelsenwasser-Kunden nicht!“ http://s.energieverdichter.de/eeggelsenwasser

Auch EnBW-Kunden dürfen sich über stabile Preise bis weit ins Jahr 2014 freuen. http://s.energieverdichter.de/eegenbw

Doch wo bleiben die Großflächen, Anzeigen und Rundfunk-Spots, um dieses (Noch)-Alleinstellungsmerkmal an Bestands- und natürlich auch Neukunden zu kommunizieren? Wo sind die Posts und Twittermeldungen? Ganz wichtig auch der Einsatz dieses USPs im Dialogmarketing. Haben wir etwas übersehen? Oder wird diese positive Nachricht wirklich nur für PR genutzt? Eindeutig verschenktes Potential!

31. Oktober 2013|Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar