E-Mail-Marketing: Welche Versandzeit hat den größten Erfolg? Der Zeitpunkt entscheidet mit über die Wirkung einer Kampagne.

E-Mail-Marketing, die Zweite. Im letzten Energieverdichter-Beitrag nahmen wir die Ergebnisse der Inxmail-Studie „E-Mail-Marketing-Benchmark 2015“ hinsichtlich der Energiewirtschaft unter die Lupe. Heute betrachten wir die Ergebnisse zur besten Versandzeit und zum optimalen Wochentag. Die Kernfrage lautet auch für die Versorger: Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Versand und damit die größte Chance für das Öffnen und Lesen der Nachricht durch den Empfänger?

Das kommt darauf an, wer erreicht werden soll: B2B- oder B2C-Kunde? Im B2B-Bereich stellt sich über alle Branchen hinweg (Einzelne Branchen werden in der Studie an dieser Stelle nicht ausgewiesen) der Sonntag als bester Versandtag heraus. Er erreicht eine durchschnittliche Öffnungsrate von 29,3 Prozent.. Im B2C-Bereich liegt hingegen der Samstag mit 32,3 Prozent vorne.

Das höchste B2B-E-Mail-Aufkommen insgesamt verzeichnen die Tageszeiten morgens um 11 Uhr und mittags zwischen 14 und 17 Uhr. Dabei erzielen E-Mailings, die zu ganz anderen Zeiten versendet werden, die besten Öffnungsraten. Im B2B-Segment ist dies der Zeitraum kurz nach Mitternacht – also sehr früh am Tag. Eine mögliche Erklärung dafür ist, dass diese recht weit oben im Posteingang der Empfänger platziert sind, wenn diese morgens an den Arbeitsplatz kommen.

Im B2C-Bereich werden dagegen diejenigen E-Mailings am häufigsten geöffnet, deren Versand zwischen 21 und 24 Uhr erfolgt. Hier lautet die Erklärung, dass private E-Mails erst am Abend und zu späteren Uhrzeiten gelesen werden als berufliche E-Mails. Eine Gemeinsamkeit mit der Zielgruppe B2B ist, dass Mailings, die morgens bis 09.00 Uhr versendet werden, die geringsten Öffnungsraten erreichen.

Muss man nun als Versorgungsunternehmen alles umstellen? Das können wir aus der Redaktion heraus nicht beurteilen, empfehlen aber eine kritische Überprüfung der eigenen Versandzeiten und einen Abgleich mit den Ergebnissen der Studie. Lernen Sie aus Ihren Versendungen und optimieren Sie regelmäßig! Sollte dies mit Ihren derzeitigen E-Mail-Tools noch nicht möglich sein, sprechen Sie mit einem Kommunikationsexperten, denn spezielle Mailing- und Newsletter-Software erleichtert z. B. mittels A/B-Test die Wirkungsüberprüfung eigener Versandaktionen.

Im dritten und letzten Teil unserer kleinen Betrachtung zum Erfolg von elektronischen Mailings widmen wir uns der Bedeutung der Lesbarkeit der Mails auf mobilen Endgeräten.

15. Oktober 2015|Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar