Attraktive Produktbundles schnüren

Energieprodukte sind typische Mee-Too-Produkte. Um im Wettbewerb zu bestehen, braucht es deshalb dringend Angebote, die zusätzlichen Nutzen versprechen, Unterscheidbarkeit herstellen, Emotionen wecken.

„Ohne Kooperation geht gar nichts.“
Dr. Dieter Steinkamp, RheinEnergie AG

Lifestyle wird allzu häufig mit „stylisch“ gleichgesetzt und Lifestyle-Marketing entsprechend schmal interpretiert. Also irgendwie Richtung schick, cool, trendy, sportlich und gesund. Für vieles passt das. Aber die Spannbreite relevanter Lebensstile ist weit größer als budgetstarke Wortführer-Marken wie Red Bull, Apple und MINI suggerieren.

Derartige Konzepte weiterdenken bedeutet: sich unvoreingenommen in die Lebenswelten realer Kunden einfühlen; ihre alltäglichen Bedürfnisse, Interessen und Motive erspüren; Anknüpfungspunkte schaffen; emotionale Bindungen entstehen lassen. Denn die werden benötigt: Strom und Gas sind ausgesprochene Me-too-Produkte und eine Profilierung via Preis in der Regel keine Option. Es bedarf einer Form von Lifestyle-Energie, die für Kunden echte Relevanz hat. Die Nähe erzeugt, Austauschbarkeit verringert und Kundenbindungen festigt.

Wichtig zu sehen ist auch, dass viele Maßnahmen nur in Kooperationen realisierbar sind. Selbst große Anbieter setzen zunehmend auf Netzwerke, kooperieren vertikal und horizontal. Jeder tut, was er gut kann. Dann profitieren alle gegenseitig.

Und noch etwas bietet Potenzial: die Platzierung gehaltvoller Inhalte auf den Websites der Verbundpartner. Denn hier findet das Andocken an die Lebensstile der Zielgruppen statt. Hier wird Kundenbindung generiert. Guter Content beweist Kompetenz, wirbt ohne zu nerven und wirkt nach. Langfristig.

3. Februar 2017|Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar